Die Abiturienten verbrachten am 15. März kurz vor Beendigung ihrer Schulzeit freiwillig mehrere Stunden im Schulgebäude. Die vielen Ideen im Kopf ergaben eine gute Ausgangssituation, um den Abistreich zu organisieren.
Es ist Tradition, dass Teile des Schulgebäudes unzugänglich gemacht werden, etwa durch das Anbringen von Absperrband, auch Unterrichtsgegenstände wie Tische und Stühle wurden aus den Räumen entfernt. Damit konnten Barrieren errichtet werden und ein normaler Unterrichtsbeginn wurde erschwert.
Darüber hinaus wurde mit bewerteten Aufsätzen, Tests, benoteten Hausaufgaben und Klausuren die Schule „gestaltet“, bunte Knicklichter wurden verteilt und flackernde Scheinwerfer hüllten den Eingangsbereich in bunte Farben.
Höhepunkt war aber die Aulaveranstaltung. Hier präsentierten die Abiturienten ein kleines Programm mit Spielen und Wettbewerben. Es wurde dabei kreativ und humorvoll mit den Stärken und Schwächen der Kolleginnen und Kollegen gearbeitet.
Nach einem gemeinsamen Buffet und Danksagungen erfolgten die Aufräumarbeiten in der Schule.

So bleibt der Abijahrgang 2018 einmal mehr in guter Erinnerung. Hier gibt es die Fotos der vorangegangenen Mottowoche.

Herr Steer
Schulleiter