Auf den Spuren der deutsch-französischen Geschichte (1918 – 2018/19)

Wir, 20 Schüler*innen der Fritz-Reuter-Oberschule, nahmen im Dezember 2018 und Februar 2019 für jeweils acht Tage am Schüleraustausch Berlin – Paris teil. Dabei haben wir uns mit dem Thema des Ersten Weltkrieges aus der französischen und der deutschen Sicht befasst.

Zuerst kamen die französischen Schüler*innen zu uns nach Berlin. Hier haben wir uns Sehenswürdigkeiten, wie das Brandenburger Tor, den Reichstag oder den Potsdamer Platz angeschaut. Für das Thema des 1. Weltkrieges waren wir in Berlin im Deutschen Historischen Museum, im Centre Français de Berlin, wo wir einen Film zum Thema gesehen haben, und im Theater Nu, in dem ein beeindruckendes Theaterstück zu dieser Zeit gezeigt wurde.

Am Ende des Aufenthaltes in Berlin haben wir eine Weihnachts- und gleichzeitig Abschiedsfeier veranstaltet. Wir haben dabei die aufgenommenen Fotos gezeigt und gewichtelt.

Im Februar vom vom 10. bis 20. Februar 2019) sind wir dann für 10 Tage nach Paris gefahren. Übernachtet haben wir hier bei unseren Austauschpartnern, die in Berlin auch bei uns waren. Gefahren sind wir mit dem ICE und TGV. In Paris haben wir uns erst den französischen Unterricht in der Schule unserer Partner angeschaut. Außerdem haben wir uns die Pariser Sehenswürdigkeiten, wie den Eifelturm, das Arc de Triomphe und Notre Dame besichtigt. Um uns auch hier weiter ins Thema zu vertiefen, haben wir das Musée de la Grande Guerre besucht und haben im Centre Pompidou und im Montmartre Museum Kunst angeschaut, die zu dieser Zeit entstand. Ein besonderer Höhepunkt war für uns das Wochenende in unseren Familien. Dabei wurden uns viele unserer Wünsche erfüllt. Zum Beispiel waren einige von uns im Louvre, in Versailles und im Disneyland oder haben sich sportlich betätigt.

So haben wir in dieser Zeit nicht nur viel über den 1. Weltkrieg und das deutsch-französische Verhältnis gelernt, sondern auch die französische Kultur kennen und lieben gelernt.